zum Inhalt springen

Bewerbung für einen Studienaufenthalt im europäischen Ausland

Foto: Lisa Beller

 

VoraussetzungenBewerbungsunterlagen
  • Zwischenprüfung (empfohlen)
  • Sprachkenntnisse (s.u.)/London: Sprachnachweis
    TOEFL oder IELTS
  • Notendurchschnitt: Wir legen jedem ans Herz, ein
    Semester im Ausland zu verbringen. Allerdings
    muss der Auslandsaufenthalt mit den Studienleistungen vereinbar sein
  • ERASMUS-Bewerbungsformular
  • kurzes Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Leistungsnachweise durch das Prüfungsamt
  • Abiturzeugnis (einfache Kopie)
  • Sprachnachweise (einfache Kopie)


Bitte geben Sie möglichst mehrere Universitäten in der Reihenfolge Ihrer Wünsche an. Bei Nennung von mehr als drei Universitäten oder bei verschiedenen Ländern sind entsprechende zusätzliche Sprachnachweise erforderlich.

Nach Rückkehr ist ein schriftlicher Erfahrungsbericht von etwa 3-10 Seiten einzureichen.


Bewerbungen sind zu richten an:

Zentrum für Internationale Beziehungen
Rechtswissenschaftliche Fakultät

Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Bewerbungsfrist für das akademische Jahr 2018/19: 15.  März 2018.

 

Sprachkenntnisse

Für London ist der Nachweis sehr guter englischer Sprachkenntnisse erforderlich. Dieser Nachweis kann u. a. durch den Test of English as a Foreign Language (TOEFL) oder durch das International English Language Testing System (IELTS) geführt werden; es wird empfohlen, sich frühzeitig zu einem dieser Tests anzumelden. Für den TOEFL, der in Deutschland inzwischen in 34 autorisierten Testzentren angeboten wird (u. a. auch in Köln), kann diese Anmeldung online unter www.toefl.org vorgenommen werden; der IELTS wurde nach der Auflösung des British Council in Köln von den Carl-Duisberg-Centren, Hansaring 49, übernommen. Informationen hierzu unter www.cdc.de. Das Ergebnis des Sprachtests kann auch nach Ablauf der Anmeldefrist nachgereicht werden.

Ansonsten gilt, dass in der Regel hinreichende bis gute Kenntnisse der Landessprache gefordert werden. Dies ist von Universität und Land zu Land unterschiedlich. Vor einer Bewerbung gilt es sich über die jeweiligen Anforderungen, entweder selbständig oder im ZIB Büro zu informieren. Wenn der entsprechende Sprachnachweis nicht eingereicht, bzw. nachgereicht werden kann, hat die Partneruniversität das Recht, den Studierenden abzulehnen.

Es wird berücksichtigt, ob es sich um üblicherweise in deutschen Schulen angebotene Sprachen handelt.

In Amsterdam, Bergen, Budapest, Breslau, Bukarest, Coimbra, Danzig, Komotini, Kopenhagen, Krakau, Leuven, Lissabon, Lodz, Pécs, Rovaniemi, Skopje, Tartu, Thessaloniki, Uppsala, Vilnius und Warschau sind Kenntnisse der Landessprache lediglich erwünscht und Englischkenntnisse erforderlich.