skip to content

Rumänien

Photo: Dan Fador CC0 Public Domain

Universitatea din București, Bukarest

Die Universität Bukarest wurde 1694 als die Akademie des Heiligen Sava (Bukarest) gegründet. Heute ist die Universität Bukarest eine staatliche Universität über 30.000 Studierenden. Ihr Hauptgebäude befindet sich am Universitätsplatz im Zentrum der Stadt. Bekanntheit erlangte die Universität im Zuge der rumänischen Revolution von 1989, als sie das Zentrum der anti-kommunistischen Bewegung war und der zentrale Platz der Universität Schauplatz vieler Kämpfe zwischen Sicherheitsorganen und der protestierenden Bevölkerung war.

Bukarest ist die Hauptstadt Rumäniens. Sie ist mit fast 1,9 Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt der Europäischen Union. Bukarest ist der politische, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt Rumäniens.

Das Stadtbild von Bukarest ist geprägt von einer vielfältigen Architektur mit einem bunten Stilgemisch auf engem Raum. Nach dem türkischen Sultanat wandte sich die Architektur westlichen Bauarten zu. Vorbilder waren Paris und die österreichische Monarchie. Das brachte Bukarest auch den Beinamen Micul Paris („Kleines Paris“, auch „Paris des Ostens“) ein. Kleine ländliche Häuschen ducken sich zwischen Blöcken im Bauhaus-Stil der 1930er-Jahre und typischen sozialistischen Plattenbauten aus den 1960er- und 1970er-Jahren. In der Amtszeit des rumänischen Diktators Nicolae Ceaușescu wurden weiträumig historische Stadtviertel zerstört, um dem monumentalen Zuckerbäckerstil des Diktators Platz zu machen.