skip to content

Schweden

Photo: David Mark CC0 Public Domain

Uppsala universitet, Uppsala

Die Universität Uppsala wurde 1477 gegründet und ist damit die älteste noch existierende Universität Skandinaviens. Die Universität gehört zu den größten Skandinaviens und nimmt in Rankings regelmäßig Spitzenplätze ein. Global betrachtet platziert sich die Hochschule seit Jahren konstant unter den 100 besten Universitäten.

Die Universität erlebte ein beachtliches Wachstum als Schweden Ende des 16. Jhd. zur Großmacht aufstieg. Darauf folgte eine Blütezeit im 17. Jhd. unter König Gustav Adolph.

Die juristische Fakultät ist die älteste in Nordeuropa und hat bereits vor der Gründung der Universität existiert.

In Uppsala spielt sich das Studentenleben meistens in den Nations ab. Die Nationen sind eine Art Studentenverbindung. Diese sind jedoch überkonfessionell und unpolitisch. Bis Juni 2010 musste jeder Student Mitglied einer Nation sein. Jegliche Art von Aktivitäten in den Nationen, von Partys über Sport bis zum Chor, wird von den Mitgliedern organisiert. Die Nationen befinden sich, deutschen Verbindungen ähnlich, in sehr alten Stadtvillen und sind eine Art „Botschaft“ der einzelnen Gebiete in Schweden.

Uppsala ist eine Großstadt und an der Bevölkerung gemessen nach Stockholm, Göteborg und Malmö die viertgrößte Stadt des Landes.

Uppsala gehört zu den Haupttouristenmagneten Schwedens. Etwa 70 km nördlich von Stockholm gelegen, ist Uppsala seit 1164 das kirchliche Zentrum Schwedens. In Uppsala ist sowohl der Sitz des Erzbischofs als auch der Standort der größten Kathedrale Skandinaviens, dem Dom zu Uppsala.

Dank der zentralen Lage bietet Uppsala einen idealen Ausgangspunkt für Reisen in andere Gegenden Schwedens. Besonders die beiden großen Städte Stockholm und Göteborg bieten sich für einen Ausflug an. Aber auch die Natur Schwedens, sowohl der weite Norden mit dem unberührten Lappland an der nördlichen Spitze, als auch der, insbesondere aus den Kinderbüchern Astrid Lindgrens bekannte, Süden Schwedens ist eine Reise wert.

 

"Das halbe Jahr in Schweden war das aufregendste und lebendigste meines Lebens. Ich würde mich jederzeit wieder für Uppsala entscheiden: Es ist einfach eine kleine, süße Studentenstadt und insbesondere die Nations machen Uppsala zu etwas weltweit einzigartigem! Also, Uppsala ist nur zu empfehlen! Lasst euch keinesfalls von Ängsten abhalten, wie beispielsweise, dass es schwer sein könnte, auf Englisch zu studieren, oder dass man nicht genügend nette Leute treffen könnte. Spätestens nach zwei Wochen ist es vollkommen normal, nur Englisch zu reden. Sowohl der Smalltalk als auch die interaktiven Kurse in der Uni haben meine Sicherheit im Sprechen sehr verbessert. Zudem trifft man hier Freunde fürs Leben aus der ganzen Welt. Es mangelt auf keinen Fall an netten Leuten, hier ist keiner einsam! Dass man bei seiner Rückkehr sich wieder neu ins deutsche Rechtssystem einarbeiten muss mag stimmen. Gleichzeitig habe ich jetzt aber einen ganz neuen Blickwinkel auf unser Rechtssystem und außerdem viel über mich selber gelernt. Abgesehen davon ist Erasmus eine einzigartige Gelegenheit, dem Alltag zu entkommen und ein halbes Jahr was komplett anderes zu machen. Also los!"

Lilian Dierks