zum Inhalt springen

National Law School of India University, Bangalore

Foto: Bishnu Sarangi CC0 Public Domain

Die National Law School of India University (kurz: NLSIU) ist eine Hochschule in Bengalore.

Bengalore befindet sich im Südwesten des indischen Subkontinents und ist nach Mumbai und Delhi mit 8,4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Indiens. Aufgrund der starken Wirtschaftskraft, hat sich ein großes westlich geprägtes Konsumangebot entwickelt. Der Campus der Universität liegt etwas außerhalb der Innenstadt in einem parkähnlichen Gelände. Vor Ort gibt es die Möglichkeit in einem der Wohnheime zu wohnen und  das unieigene Sportangebot nutzen.

Bei  der erst 1986 gegründeten NLSIU handelt es sich um die erste nationale Hochschule für Rechtswissenschaften in Indien. Bei der Gründung der Universität wurde festgelegt, dass der Chief Justice of India den Rektor der Schule stellt, was die einzigartige Stellung der NLSIU im indischen Rechtssystem unterstreicht. Die NLSIU rangiert in allen relevanten indischen Rankings auf Platz 1.

Für den Einstellungstest an der NLSIU bewerben sich regelmäßig über 40.000 Interessenten um gerade einmal 55 Plätze. Insgesamt studieren an der NLSIU nur 500 Bachelor und Masterstudieren

 

„Die Teilnahme am Austausch mit der NLSIU ist nicht nur in akademischer Hinsicht eine Bereicherung. Indien ist auch kulturell gesehen ein äußerst spannendes und faszinierendes Land. An der Law School lernt man viele Leute kennen, die davon zeugen, dass Indien auf dem Vormarsch ist. Von den Studenten an der NLSIU kann man wirklich etwas lernen.“